Konzept

 

Ein Konzept für ein technisches Museum in Offenburg ist nach Einschätzung von Stefan Herrmann der IG Kultur und Stadtbild nicht ohne einen starken Partner und Sponsoren denkbar.

Als logische Konsequenz der Geschichte Haselwanders, der seine herausragende Erfindung, den originalen Drehstrommotor, selbst dem Deutschen Museum vermacht und übersendet hat, könnte dies das Deutsche Museum in München sein. Dieses hat schon 1995 in Bonn eine Filiale eröffnet und besitzt die fachliche Kompetenz und die wissenschaftlichen Mitarbeiter um ein Museum aufzubauen.

Nur ein klangvoller Name könnte ein Museum zu dem Anziehungspunkt für Schüler, Technikbegeisterte und Touristen machen, der es auch wirtschaftlich zu einem Erfolg werden läßt. Mit der ehemaligen Spinnerei und dem dortigen denkmalgeschüzten Jugendstil-Krafthaus als Zentrum stehen Gebäude für ein technisches Museum bereit, die die Anforderungen an ein solches in idealer Weise erfüllen: großräumig, lichtdurchflutet und mit technischer Ausstrahlung.

 

Ein Konzept zu erarbeiten, wird eine der nächsten Aufgaben sein.



Aktuelles

Wichtig: Bis zum 21.5.2014 Einwendungen abgeben!

Vorlagen und Infos zur Offenlage der Pläne des Einkaufscenters

Lesen Sie in der ständig aktualisierten Rubrik Presseecho zum Thema Einkaufsgalerie/Stadthalle/ nördliche Innenstadt

Presseecho ProErhaltTheaterOG

und

Leserbriefe ProErhaltTheaterOG

 

Ebenso könnten Sie die Pressemitteilungen zum Thema Bürgerbeteiligung interessieren:

Presseecho Bürgermitbestimmung in OG

Birkengarten bei der Stadthalle vor Errichtung der Tiefgarage
Villa Haas Gerber KW5 2013